Mein Auto

Das Auto ist das bevorzugte Reise- und Transportmittel. Dank technologischen Neuerungen verbessert sich zwar seine Sicherheit dauernd, doch eine regelmässige Überprüfung des Fahrzeugzustands bleibt weiterhin entscheidend.

Auto
Reifen

Ich achte stets auf die korrekten Reifenluftdrücke, die ich je nach Beladung anpassen muss. Die Angaben der korrekten Reifenluftdrücke finde ich im z.B. im Tankdeckel, an der B-Säule auf der Fahrerseite oder im Handbuch zum Fahrzeug.

Ich prüfe regelmässig, ob das Reifenprofil ausreichend ist. Die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt 1.6 mm. Meist ist es jedoch sehr sinnvoll, die Reifen schon vor dem Erreichen der Mindestprofiltiefe zu wechseln. Die Reifen dürfen keinesfalls Risse aufweisen. Weisen sie Risse auf, so wechsle ich sie sofort. Sind Reifen älter als fünf Jahre alt, ist ein Wechsel dringend angeraten.

 

Federn & Stossdämpfer

Federn und Stossdämpfer sind einem stetigen Ermüdungsprozess unterworfen. Ich gewöhne mich als Fahrer daran und stelle womöglich nicht fest, wann die Stossdämpfer an die Verschleissgrenze kommen. Abgenutzte Stossdämpfer beeinträchtigen die Stabilität und die Strassenlage, vor allem in Kurven, und verlängern zudem den Bremsweg. Bei einem Test in einem technischen Zentrum des TCS kann ich dies prüfen lassen.

Wartung

Ich halte die vorgeschriebenen Wartungsintervalle stets ein, achte aber auch darauf, dass sich stets genügend Scheibenwaschwasser im Behälter befindet, damit ich jederzeit gute Sicht auf die Strasse habe.

ABS & ESP

Beim Kauf eines Fahrzeugs achte ich darauf, ob es über ABS und ESP sowie Airbags verfügt. Alle diese Systeme helfen, entweder keinen Unfall zu erleiden oder die Unfallfolgen zu mindern.

Licht

Fahren mit Licht am Tag ist eine einfache Massnahme, die Anzahl und Schwere der Strassenverkehrsunfälle zu verringern. Wer tagsüber mit Tagfahr- oder Abblendlicht unterwegs ist, wird besser wahrgenommen. In der Schweiz ist Fahren mit Licht rund um die Uhr obligatorisch. Dies gilt auch für andere Länder in Europa.

Tagfahrlichter können auch nachgerüstet werden. Doch Vorsicht: Bei ungenügender Helligkeit (z.B. Dämmerung, starke Bewölkung) oder ungenügender Sicht (z.B. Regen, Schnee, Nebel, Rauch) genügen Tagfahrleuchten nicht und es muss nach Gesetz zumindest mit konventionellem Abblend- und Rücklicht gefahren werden.

Reifen

Ich achte stets auf die korrekten Reifenluftdrücke, die ich je nach Beladung anpassen muss. Die Angaben der korrekten Reifenluftdrücke finde ich im z.B. im Tankdeckel, an der B-Säule auf der Fahrerseite oder im Handbuch zum Fahrzeug.

Ich prüfe regelmässig, ob das Reifenprofil ausreichend ist. Die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt 1.6 mm. Meist ist es jedoch sehr sinnvoll, die Reifen schon vor dem Erreichen der Mindestprofiltiefe zu wechseln. Die Reifen dürfen keinesfalls Risse aufweisen. Weisen sie Risse auf, so wechsle ich sie sofort. Sind Reifen älter als fünf Jahre alt, ist ein Wechsel dringend angeraten.

 

Federn & Stossdämpfer

Federn und Stossdämpfer sind einem stetigen Ermüdungsprozess unterworfen. Ich gewöhne mich als Fahrer daran und stelle womöglich nicht fest, wann die Stossdämpfer an die Verschleissgrenze kommen. Abgenutzte Stossdämpfer beeinträchtigen die Stabilität und die Strassenlage, vor allem in Kurven, und verlängern zudem den Bremsweg. Bei einem Test in einem technischen Zentrum des TCS kann ich dies prüfen lassen.

Wartung

Ich halte die vorgeschriebenen Wartungsintervalle stets ein, achte aber auch darauf, dass sich stets genügend Scheibenwaschwasser im Behälter befindet, damit ich jederzeit gute Sicht auf die Strasse habe.

ABS & ESP

Beim Kauf eines Fahrzeugs achte ich darauf, ob es über ABS und ESP sowie Airbags verfügt. Alle diese Systeme helfen, entweder keinen Unfall zu erleiden oder die Unfallfolgen zu mindern.

Licht

Fahren mit Licht am Tag ist eine einfache Massnahme, die Anzahl und Schwere der Strassenverkehrsunfälle zu verringern. Wer tagsüber mit Tagfahr- oder Abblendlicht unterwegs ist, wird besser wahrgenommen. In der Schweiz ist Fahren mit Licht rund um die Uhr obligatorisch. Dies gilt auch für andere Länder in Europa.

Tagfahrlichter können auch nachgerüstet werden. Doch Vorsicht: Bei ungenügender Helligkeit (z.B. Dämmerung, starke Bewölkung) oder ungenügender Sicht (z.B. Regen, Schnee, Nebel, Rauch) genügen Tagfahrleuchten nicht und es muss nach Gesetz zumindest mit konventionellem Abblend- und Rücklicht gefahren werden.

Tipp
Die Profiltiefe messe ich mit einer 2-Franken-Münze in der mittleren Rille. Falls der Sockel der Helvetia noch nicht sichtbar ist, genügt das Profil.