Medikamente

Medikamente können die Fahrtüchtigkeit und das Reaktionsvermögen beeinträchtigen, darunter viele gängige rezeptfreie Schmerz-, Grippe-, Fieber-, Schlaf- und Beruhigungsmittel. Beim Zusammenwirken mehrerer solcher Mittel kann sich beispielsweise der Anhalteweg beim Bremsen stark verlängern.

Wer Medikamente einnimmt, ist gesetzlich verpflichtet, sich zu informieren, ob das betreffende Präparat die Sicherheit beim Autofahren beeinträchtigt. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn mehrere Medikamente eingenommen werden. Am besten fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Rezeptfrei heisst nicht unbedenklich!

Zum Pulsbeitrag des Schweizer Fernsehens …