Müdigkeit und Übermüdung

Müdigkeit und Übermüdung führen oft zu Wahrnehmungsstörungen und damit zu Fahrfehlern. Besonders gefährlich ist der sogenannte Sekundenschlaf. Laut der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) ist auf Schweizer Strassen Müdigkeit oder Übermüdung eine Ursache von 10 bis 20 Prozent aller Unfälle.

Bei Anzeichen von Müdigkeit lege ich eine Pause ein, bei langen Ferienfahrten lege ich alle ein bis zwei Stunden einen Halt ein, steige aus und mache einige Übungen. Bei längeren Fahrten wechsle ich mich mit einem Mitfahrer ab. Nachtfahrten zwischen zwei und fünf Uhr vermeide ich möglichst, da dann das Schlafbedürfnis des Körpers am grössten ist.

Quelle: AAA Foundation for Traffic Safety

Müdigkeit ist bei rund 10 bis 20 Prozent aller Verkehrsunfälle die Unfallursache. Nicht nur nachts, sondern auch tagsüber – vor allem nachmittags!